Startseite
Termine IBF
Ausschussmitglieder
Vorstand
Programm
Impressum
Datenschutzrichtlinie
Verteilerliste für Rundschreiben neu
Termine Stadt Itzehoe
Presse
Ratsinformation öffentlich
Ratsinformation intern

Das Itzehoer Bürgerforum - IBF

Das Itzehoer Bürgerforum ist eine freie Wählergemeinschaft, gegründet mit dem Ziel, in den politischen Gremien die Interessen der Bürger wahrzunehmen. Wir wollen eine konstruktive Politik in allen Bereichen auch parteiübergreifend verfolgen. Wir wollen den Bürgern ein Höchstmaß an Transparenz und Einflussnahme in der Kommunalpolitik gewähren.

Was uns in dieser Stadt bewegt:

Deutlicher Mangel an Kindergartenplätzen U3

Der Bildungausschuss am 18.1.2017 hat den Mangel an freien Plätzen in den Kindertagesstätten deutlich gemacht. Trotz anderer Prognosen eines Gutachtens hat sich die Zahl der Kinder unter drei Jahren, für die eine Unterbringung in Kindertagesstätten nach dem Gesetz möglich sein soll, um ca. 130 gesteigert. Nur 27% statt der vom Land empfohlenen 41% aller Kleinkinder können somit untergebracht werden. Das IBF fordert daher den zügigen Ausbau des Angebotes an Plätzen in den Kindertagesstätten der Stadt. Insbesondere für den Kindergarten Sude West liegen schon aus dem letzten Jahr genaue Ausbaupläne vor, die aber von der großen Koalition mit Hinweis auf das Gutachten abgelehnt wurden. Die Realität hat uns eines Besseren belehrt! Alle übrigen Kindergärten sollen zwecks Ausweitung des Angebotes untersucht werden!


Die Stadt gegen Planet Alsen

In der letzten Ratsversammlung des Jahres 2016 wurde bekannt gegeben, was viele schon lange gefürchtet hatten: Die Stadt möchte dem Verein Planet-Alsen den Boden unter den Füßen wegziehen, indem sie auf dem Klagewege den Pachtvertrag anfechten wird. Dem seit Jahren mit großer Breitenwirkung agierenden Verein wird damit die Zukunft verbaut, ohne dass die Stadt selbst ein konkretes Ziel für die Nutzung der Fläche vorweisen könnte (ausser einer Auslauffläche für Hunde). Das IBF wird auch weiterhin die Arbeit des Vereins Planet-Alsen unterstützen um der Stadt nicht noch eine weitere Abrisslandschaft zu besorgen.


Verwilderter Teich wird Grünanlage

Nach knapp neun Jahren Planung haben die Arbeiten am Birkenweg begonnen. Der südliche Teil des Teiches werde in Absprache mit der unteren Naturschutzbehörde des Kreises, von der die Stadt Fördermittel erwartet, nicht angerührt. Dort hat sich sogenannte Verlandungsvegetation entwickelt. Insgesamt sind 25 000 Euro für die Arbeiten veranschlagt. Jürgen Dahlkemper, IBF-Politiker und langjähriges Mitglied der Siedlergemeinschaft Kaiserberg, hatte schon im Jahr 2008 einen entsprechenden Antrag zur Umgestaltung der Anlage eingereicht. Daraufhin fand ein Bürgergespräch mit 60 Anwohnern statt, die großes Interesse bekundeten. Allerdings hatte das Projekt die Haushaltsberatungen nie überstanden. Erst im Nachtragsetat 2015 stellte die Ratsversammlung 25 000 Euro bereit. Eigentlich sollte schon im vergangenen Jahr gebaut werden. Doch die Ergebnisse einer Schlammanalyse ließen auf sich warten. Sie trafen erst in der vergangenen Woche im Rathaus ein. Fazit: „Die Bestandteile des ausgebaggerten Schlamms sind unbedenklich.


Wenzel Hablik Museum vor dem Aus?

Am 27.10.2014 beschließt die Mehrheit des Ausschusses für städtisches Leben, dem Wenzel Hablik Museum keine Übernahme des Fehlbedarfs von ca. 10.000 € für das Jahr 2014 zu gewähren. In der ausführlichen Diskussion hatte Harald Brommer darauf hingewiesen, dass der Stiftung damit die Abwicklung drohe. Der IBF Vorstoß, die Förderung als Wirtschaftsförderung zu sehen, als auch ein Vorschlag zur Deckung für das kommende Jahr fanden keinen Zuspruch. Damit besteht die Gefahr dass das Museum in absehbarer Zeit schließen muß.


Baustopp für das HdJ!

Am 9.8.2014 wurde von der Verwaltung ein Baustopp für das Haus der Jugend ausgesprochen, wie aus einer kleinen Notiz in den Unterlagen das Hauptausschusses hervorgeht. Offenbar haben die Verantwortlichen es nicht für nötig erachtet, die Öffentlichkeit oder die Politik hiervon in Kenntnis zu setzen. Hintergrund sind vermutlich die Kostensteigerung durch Umplanungen und Altlasten. Das IBF spricht sich für eine zügige Fortsetzung der Baumaßnahme aus und wird versuchen, weitere Verzögerungen frühzeitig zu erkennen und zu verhindern.


Alsen Gelände ohne Zukunft?

Am 2.9.2014 versuchte der Stadtentwicklungsausschuss, die Möglichkeiten für das Alsengelände zu erkunden. In der großen Koalition sah man keinen Verwendungszweck für die Gebäude und empfahl den Abriss. Der Bürgermeister sah nur Sicherheitsprobleme und musste eingestehen, dass die Wegerechte auf dem Gelände immer noch nicht geklärt sind. Im Bauamt sah man den Zustand der Gebäude viel weniger kritisch und konnte sich den Erhalt wesentlicher Teile vorstellen. Die IBF Forderung war die Einbeziehung von Planet Alsen in die Planung, denn das Magazin stellt den Dreh- und Angelpunkt des Geländes dar.


Letzte Schicht in der Druckerei Prinovis

Am 30.4.2014 beendet die letzte Schicht ihre Arbeit in der Druckerei Prinovis - früher Gruner + Jahr. Damit endet für viele Mitarbeiter ein erfolgreiches Berufsleben, denn die Zukunftsaussichten für die Mitarbeiter sind momentan nur mit dem Wort "schwierig" zu bezeichnen.


Eröffnung des Stör-Carrees in der Breiten Straße

Am 4.4.2014 öffnet das Stör-Carree seine Pforten im ehemaligen Hertie-Haus in der Breiten Straße. Damit endet die Zeit der Perspektivlosigkeit für diesen Teil des Itzehoer Geschäftslebens. Die Fraktion des Itzehoer Bürgerforums gratuliert dem neuen Besitzer, der Familie Haltermann zu diesem mutigen Schritt und wünscht viel Erfolg.


Explosionsunglück in der Schützenstraße

Am 10.3.2014 ereignet sich eine gewaltige Explosion in der Schützenstraße, die 4 Todesopfer und zahlreiche Verletzte fordert. Den Betroffenen gehört unser Mitgefühl und wir unterstützen die Welle der Hilfsbereitschaft die durch die Stadt geht.


© Itzehoer Bürgerforum (IBF) 2008- 2017